Ein Tag im Kinderhaus

Die verschiedenen Tagesphasen in unserem Kinderhaus orientieren sich an Grundbedürfnissen der Kinder.

Die Zeiten für individuelle Spiel- und Lernerfahrungen, das Erleben von Gemeinschaft und Zugehörigkeit und die Bedürfnisse nach Ernährung, Pflege, Schlaf und Entspannung werden gemeinsam mit den Kindern als „kompetente Akteure“ gestaltet und harmonisch aufeinander abgestimmt. Das Alter der Kinder bestimmt dabei den zeitlichen Ablauf und den organisatorischen Rahmen.

Den Tag im Kinderhaus Regenbogen ….

…. beginnen die Kinder in einer vertrauten und entspannten Atmosphäre. In der Bring Phase ist Zeit für den Informationsaustausch zwischen Eltern und Pädagogen, individuelle Zuwendung und Begleitung beim Übergang in die Gruppe und in die Spieltätigkeit, sowie das Zubereiten und Eindecken der Tische für das gemeinsame Frühstück.

…. begrüßen die Kinder den Tag mit den morgendlichen Kreisritualen und dem gemeinsamen Frühstück. Hier bieten sich den Kindern vielfältige Möglichkeiten die eigene Rolle in der Gemeinschaft zu finden, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und erste Kommunikationsregeln zu erproben.

…. bestimmen die Kinder selber. Selbstorganisation und Mitbestimmung sind jetzt gefragt. Die Kinder entscheiden mit was, wem und wo sie sich beschäftigen. Hierzu wählen sie zwischen den verschiedenen Bildungsräumen im Kinderaus und im Gartengelände.

…. nutzen die Kinder zum gemeinsamen Essen und Ausruhen. Im Übergang zum Mittagsessen bleibt ausreichend Zeit zum Wickeln, waschen, Toilettengang und dem Herrichten der Mittagstische. Durch unser Mittagessen erfahren die Kinder selbstbestimmt den Wert einer ausgewogenen und gesunden Ernährung sowie die Freude an einer gemeinsamen Tisch- und Esskultur. Im Anschluss bieten wir, je nach Alter und Bedürfnis des Kindes, Schlaf oder Ruhemöglichkeiten in einer geborgenen Atmosphäre an.

… beschließen die Kinder im Garten. Unser großes Außengelände bietet den Kindern großzügige und attraktive Bewegungsanreize und vielseitige Naturerfahrungen. Sollte das Wetter einen Aufenthalt im Freien nicht zulassen, können die Kinder bis zur Abholung die verschiedenen Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten im Haus nutzen.